Einige wichtige Inhaber des Apostolischen Thrones des Römischen Papstes, des irdischen Nachfolgers und Statthalters Jesu Christi, unseres Herrn und Gottes

Der Römische Papst, der Nachfolger & Statthalter Jesu Christi auf Erden bis zum Tag der Wiederkunft des Herrn und Gottes Jesus Christus als ewiger König

Abb.1: Die Cathedra Petri (Thronsessel des Christus- & Petrusnachfolgers) in der Bischofskirche von Rom (Papstkathedrale St. Johannes im Lateran, dem allmächtigen und ewigen Gott geweiht zu Ehren Christi des Erlösers und St. Johannes' des Apostels und Evangelisten), der Sitz des irdischen Statthalters des Gottmenschen Jesus Christus als das Oberhaupt der Christenheit.



Abb.2: Papst ST. PIUS V. (1566-1572 A.D., Antonio Michele Ghislieri), der Papst, der die heilige Römische Messe für alle Zeiten kanonisierte und jede Verfolgung des von ihm kanonisierten römischen Meßbuches mit dem Verweis auf Gottes schwere Strafe verbot (Apostolische Konstitution QUO PRIMUM, 1570 A.D.).

Abb. 3: Papst PIUS IX. DER SELIGE (1846-1878 A.D., Giovanni Maria Graf Mastai-Ferretti) dogmatisierte die davor infragegestellte Lehre über die göttliche Vorausbewahrung der allerseligsten Gottesmutter von der Erbsünde (1854 A.D.) sowie die päpstliche Unfehlbarkeit und Universaljurisdiktion über die gesamte irdische Kirche (Vaticanum I, 1869-1870 A.D.), bevor er 1870 A.D. als regierender König das päpstliche Königreich in Italien an das Nationalitalienische Königreich verlor. 

Abb.4: Papst ST. PIUS X. (1903-1914 A.D., Giuseppe Sarto), der dank einem Veto von Europas letztem römisch-katholischen Kaiserreich Österreich (unter Kaiser Franz Joseph I.) gewählt worden war, erkannte, definierte und brandmarkte für alle Zukunft das Sammelsurium der Irrlehren des "Modernismus" aus dem europäischen Aufklärungs- und Rationalismuszeitalter (Enzyklika PASCENDI DOMINICI GREGIS, 1907 A.D.). 

Abb.5: Papst BENEDIKT XV. (1914-1922 A.D., Giacomo Marchese della Chiesa), Statthalter Jesu Christi auf Erden während des I. Weltkrieges 1914-1918 A.D., der bis zuletzt den Frieden wiederherstellen wollte. Keiner der kriegsführenden Machthaber teilte die Friedensbemühungen des Christusstatthalters, mit Ausnahme des seit 1916 A.D. regierenden römisch-katholischen Kaisers von Österreich Karl I. des Seligen.


Abb.6: Der despotische Christusstatthalter Papst PAUL VI. (von 1963 bis 1978 A.D., Giovanni Battista Montini), der 1969 A.D. die "Neue Messe" (den Novus Ordo Missae, NOM) für die Katholiken kreierte und das kanonisierte Meßbuch von 1570 A.D. widerrechtlich in Rom und weltweit verfolgte, und die Priester suspendieren ließ, die weiterhin nach dem römischen Meßbuch die hl. Messe feierten.
Papst Benedikt XVI. stellte 2007 A.D. im Apostolischen Schreiben SUMMORUM PONTIFICUM fest, daß das kanonisierte römische Meßbuch niemals verboten worden war.

Abb.7: Der Diener Gottes Papst JOHANNES PAUL I. (vom 26. August 1978 bis 28. September 1978 A.D., Albino Luciani), der unmittelbare Nachfolger des despotischen Papstes Paul VI., vor seiner Papsternennung Patriarch von Venedig, ein vorbildhafter Bischof der Kirche Italiens, dessen Seligsprechungsprozeß bereits eingeleitet wurde (2003 A.D. durch seinen direkten Nachfolger Papst Johannes Paul II., des vorherigen Erzbischofs von Krakau).
Wie auch einige andere gute Hirten der Kirche, die in langewährenden Krisenzeiten der hl. Kirche Christi durch Gottes Gnade zum Papst gewählt wurden, wurde leider auch jener Papst Johannes Paul I. durch einen äußerst baldigen Tod, äußerst bald nach dessen Papsterwählung, der irdischen Kirche wieder genommen, nachdem sich Papst Johannes Paul I., wie es heißt, von mehreren Papstmitarbeitern aus der schadvollen und despotischen Paul-VI.-Ära trennen hätte wollen.

Abb.8: Papst BENEDIKT XVI. (seit 19. IV. 2005 A.D., Joseph Ratzinger), Statthalter Jesu Christi auf Erden,
direkter Nachfolger Jesu Christi und des heiligen Petrus,

geboren am 16. IV. 1927 A.D. in Marktl am Inn, Freistaat Bayern, Deutsches Reich (heute Bundesrepublik Deutschland).

Benedikt XVI. stellte mit dem Apostolischen Schreiben SUMMORUM PONTIFICUM (07. VII. 2007 A.D.) fest, daß das kanonisierte römische Meßbuch niemals verboten worden war, und beendete somit formell die seit 1969 A.D. währende Verfolung der 1570 A.D. in der Konstitution QUO PRIMUM kanonisierten Hl. Römischen Messe, die auch mit diesem Apostolischen Schreiben faktisch leider noch nicht zu Ende gegangen ist.



Abb.9: Papst ST. LEO IX. (1049-1054 A.D., Bruno Graf von Egisheim und Dagsburg [Elsaß-Lothringen, Hl. Römisches Reich, heute: Frankreich]), der Tagesheilige des 19. IV. 2005 A.D., dem Tag der Wahl und der Amtseinsetzung Papst Benedikts XVI., ist der Heilige aus der Reihe der Päpste aus der deutschen Nation.
Hier auf einer offiziellen Vatikanbriefmarke aus dem Jahr 2002 A.D., anläßlich des 1000. Geburtsjahres St. Leos IX.
Als der Patriarch von Konstantinopel den offiziellen Abfall Konstantinopels von der Hl. Römischen Kirche in Konstantinopel (Oströmisches Reich) 1054 A.D. verkündete, war der heilige Papst in Rom bereits verstorben; die Todesnachricht war aber noch nicht in die oströmische Hauptstadt vorgedrungen.


Abb.10: Papst HADRIAN VI. (von 1522 bis 1523 A.D., Hadrian Flosz), der fromme und sittenstrenge Christusstatthalter aus der damaligen deutschen Nation (aus Utrecht, Holland, im heute von der deutschen Nation eigenständigen, protestantischen Königreich der Niederlande), der direkt nach dem katastrophalen und sittenlosen Leo X. (1513-1521 A.D.) gewählt wurde, 
als Nachfolger jenes Medici-Papstes, welcher durch seine "Kirchenregierung" wesentlich die "Reformation" und den Glaubensabfall des Hl. Römischen Reiches, Deutschlands und der Westchristenheit verschuldet hatte.







Public domain Zu Abb.6:

Pope Paul VI during a visit of US President Lyndon B. Johnson, December 23, 1967.

Image cropped from http://arcweb.archives.gov/arc/digital_detail.jsp?&pg=349&rn=349&tn=192493&st=b&rp=digital&nh=1000

ARC Identifier: 192507



This work is in the public domain in the United States because it is a work of the United States Federal Government under the terms of Title 17, Chapter 1, Section 105 of the US Code. See Copyright.

Note: This only applies to works of the Federal Government and not to the work of any individual U.S. state, territory, commonwealth, county, municipality, or any other subdivision.

This image is available from the Archival Research Catalog of the National Archives and Records Administration under the ARC Identifier 192507.

This tag does not indicate the copyright status of the attached work. A normal copyright tag is still required. See Commons:Licensing for more information.

Zu Abb.8: www.vatican.va (Heimseite des Apostolischen Stuhles)
 

 




Zu Abb.1:

This is a file from the
Wikimedia Commons. The description on its description page there is shown below.

Commons is a freely licensed media file repository. You can help.

 

 

Gebet für den Heiligen Vater Benedikt XVI.
 
OREMUS PRO PONTEFICE NOSTRO BENEDICTO,
DOMINUS CONSERVET EUM,
ET VIVIFICET EUM,
ET BEATUM FACIAT EUM IN TERRA,
ET NON TRADAT EUM IN ANIMAM INIMICORUM EIUS.
Werbung
 
 
Heute waren schon 4 Besucher (16 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=