Die Landeshymne des Landes Tirol über den Untergang des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wegen der Invasion Deutschlands durch das neue Kaisertum Frankreich

Die Landeshymne des Landes Tirol über den Untergang des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wegen der Invasion Deutschlands durch das neue Kaisertum Frankreich

Das Andreas-Hofer-Lied
1. Zu Mantua in Banden
Der treue Hofer war,
In Mantua zum Tode
Führt ihn der Feinde Schar.
Es blutete der Brüder Herz,
Ganz Deutschland, ach, in Schmach und Schmerz.
|: Mit ihm das Land Tirol,
Mit ihm das Land Tirol. :|

2. Die Hände auf dem Rücken
Der Sandwirt Hofer ging,
Mit ruhig festen Schritten,
Ihm schien der Tod gering.
Den Tod, den er so manchesmal,
Vom Iselberg geschickt ins Tal,
|: Im heil'gen Land Tirol,
Im heil'gen Land Tirol. :|

3. Doch als aus Kerkergittern
Im Festen Mantua
Die treuen Waffenbrüder
Die Händ' er strecken sah,
Da rief er laut: "Gott sei mit euch,
Mit dem verrat'nen deutschen Reich,
|: Und mit dem Land Tirol,
Und mit dem Land Tirol." :|

4. Dem Tambour will der Wirbel
Nicht unterm Schlegel vor,
Als nun der Sandwirt Hofer
Schritt durch das finst're Tor,
Der Sandwirt, noch in Banden frei,
Dort stand er fest auf der Bastei.
|: Der Mann vom Land Tirol,
Der Mann vom Land Tirol. :|

5. Dort soll er niederknie'n,
Er sprach: "Das tu ich nit!
Will sterben, wie ich stehe,
Will sterben, wie ich stritt!
So wie ich steh' auf dieser Schanz',
Es leb' mein guter Kaiser Franz,
|: Mit ihm sein Land Tirol!
Mit ihm sein Land Tirol!" :|

6. Und von der Hand die Binde
Nimmt ihm der Korporal;
Und Sandwirt Hofer betet
Allhier zum letzten Mal;
Dann ruft er: "Nun, so trefft mich recht!
Gebt Feuer! Ach, wie schießt ihr schlecht!
|: Adé, mein Land Tirol!
Adé, mein Land Tirol!" :|


Text: Julius Mosen (* 8. Juli 1803 in Marieney/Vogtland [Sachsen]; † 10. Oktober 1867 in Oldenburg [Niedersachsen]), 1831 A.D.
Melodie: Leopold Knebelsberger, 1844 A.D.
Offizielle Hymne des Österreichbundeslandes Tirol seit 1948 A.D.

Der Bozen-Südtiroler Landtag (Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Italienische Republik) hat im Dezember 2004 A.D. die Erhebung des Andreas-Hofer-Liedes zur Bozen-Südtiroler Landeshymne mit Verweis auf den volksitalienischen Bevölkerungsanteil in Bozen-Südtirol mehrheitlich abgelehnt. 
Dennoch verstehen auch viele der angestammten Alttiroler Südtirols das Andreas-Hofer-Lied als ihre Hymne.






Abb.1: Das heutige Italienisch-Tirol:
Die rotgefärbte Provinz in der Karte der Italienischen Republik: Die heutige Autonome Provinz Bozen-Südtirol, in der Deutsch (2007) die Erstsprache von 2/3 der Einwohner ist.
Die graugefärbte Provinz: Die heutige Autonome Provinz Trient, in der 90% der Einwohner Volksitaliener sind, deren Gebiete zu Zeiten der Gefürsteten Grafschaft Tirol als "Welschtirol" bezeichnet wurde.
Die beiden Autonomen Provinzen bilden heute die Autonome Region Trient-Südtirol.
Der volksitalienische Landesteil des alten Tirol wurde früher als "Welschtirol" bezeichnet.

Der heutige Volksgruppenanteil in der Provinz Bozen-Südtirol: deutsch 69,15 %; italienisch 26,47 %; ladinisch 4,37 % (Stand 2001).
Fläche: 7.399,97 km², Einwohner: 488.877 (März 2007).
Bevölkerungsdichte: ca. 66 Einwohner/km²
Anzahl der Gemeinden: 116
Webseite: www.provinz.bz.it


Abb.2: Die Straßenschilder in der Provinz Bozen-Südtirol sind italienisch-deutsch beschriftet, wobei die italienische Bezeichnung an erster Stelle steht.




Anm.: Italien ist mit dem Königreich Belgien und auch mit der Republik Frankreich einer der wenigen Staaten Europas, in dessen volksdeutschem Gebiet nach 1945 A.D. nicht sämtliche Deutsche ermordet oder vertrieben wurden, 
wie dies in ganz Mittel-, Ost- und Südosteuropa nahezu vollständig der Fall war (im UdSSR-besetzt polnisch verwalteten Deutschland und im UdSSR-besetzten Polen, im UdSSR-verwalteten Deutschland, in der USA-UdSSR-besetzten CSR, in Jugoslawien, im UdSSR-besetzten Ungarn, im UdSSR-besetzten Rumänien etc.).
Der UdSSR-Herrscher 1922-1953 (und UdSSR-Gründer) war der Kommunist Josef Stalin als Nachfolger Lenins.
Lenin hatte vom Deutschen Kaiser Wilhelm II. den Auftrag, und dessen Unterstützung, die Russische Erbmonarchie und deren Kaiser von Rußland zu stürzen und in Rußland ein KP-Regime zu errichten.
Vom 13. Mai bis zum 13. Oktober 1917 A.D. war deshalb Unsere Liebe Frau in Fátima (Portugal) erschienen, und hatte vor der bevorstehenden Machtergreifung einer "Irrlehre" in Rußland gewarnt - und vor einem weiteren, noch schlimmeren Krieg, in dem ganze Völker vernichtet würden.



Der Deutsche Kaiser Wilhelm II. (von 1888 bis 1918 A.D.), der lutherischgläubige König von Preußen (des ehemaligen römisch-katholischen Deutschordensstaates).
Kaiser Wilhelm II. schickte Lenin, der sich im Exil in der Schweiz befand, mit einem Zug in das Russische Kaiserreich, mit dem Auftrag, die Russische Monarchie zu stürzen und ein KP-Regime zu errichten, und so den Kriegsaustritt Rußlands zu verkünden.
Nach dem verlorenen Krieg trat Wilhelm II. (geboren 1859 A.D. in Berlin) als Monarch zurück, und ging in das Königreich der Niederlande ins Exil, wo er 1941 A.D. verstarb.
Mit seinem Rücktritt wurde das Deutsche Reich, als eine fortan absolute Demokratie, das Spielfeld für Demagogen, insbesonders für die Lenin-Stalin-Moskau-orientierten Sozialisten und für die National-Sozialisten.
Die National-Sozialisten wiederum wurden vom volksbritischen Ausland und aus den USA finanziert, wie das Preußische Innenministerium noch bis 1932 A.D. ermittelt hatte.
Großbritannien hatte bereits 1918 A.D. die völlige Vernichtung Deutschlands aus der Luft geplant gehabt, Kaiser Wilhelm hatte aber angesichts des USA-Kriegsbeitrittes 1917 A.D. im Jahre 1918 die Kapitulation verkündet.











Quellenhinweise: Wikipedia.de (04. Oktober 2007)
http://de.wikipedia.org/wiki/Tiroler_Landeshymne
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdtirol



Zu Abb.1:

Diese Datei wird aus dem zentralen, mehrsprachigen Dateiarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Die Quellen- und Lizenzangaben nach dem roten Trennstrich stammen von der Original-Beschreibungsseite der Datei.
 


Position of Bolzano province.

  Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. A copy of the license is included in the section entitled "GNU Free Documentation License".




Zu Abb.2:
Diese Datei wird aus dem zentralen, mehrsprachigen Dateiarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Die Quellen- und Lizenzangaben nach dem roten Trennstrich stammen von der Original-Beschreibungsseite der Datei.
 

JPEG version of Image:Segnaletica_bilingue_AltoAdige.gif, more bright and clear.

Description
Deutsch: Zweisprachiges Verkehrsleitschild in Südtirol (bei Olang).
English: Bilingual local road sign in South Tirol (Olang/Valdaora), Italy. Photo taken by User:Dch in year 2005.
Italiano: Segnaletica stradale bilingue in Alto Adige (Olang/Valdaora), Italia. Foto scattata da User:Dch nel 2005.
Source

Own work

Date

2006-06-12

Author

User:Dch, Utente:Sassospicco

Permission
(Reusing this image)

PD, as original

Other versions Image:Segnaletica_bilingue_AltoAdige.gif
I, the copyright holder of this work, hereby publish it under the following license:
Public domain I, the copyright holder of this work, hereby release it into the public domain. This applies worldwide.

In case this is not legally possible:
I grant anyone the right to use this work for any purpose, without any conditions, unless such conditions are required by law.

Gebet für den Heiligen Vater Benedikt XVI.
 
OREMUS PRO PONTEFICE NOSTRO BENEDICTO,
DOMINUS CONSERVET EUM,
ET VIVIFICET EUM,
ET BEATUM FACIAT EUM IN TERRA,
ET NON TRADAT EUM IN ANIMAM INIMICORUM EIUS.
Werbung
 
 
Heute waren schon 17 Besucher (99 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=