Buchhinweis: BRIEF AN DIE RATLOSEN KATHOLIKEN von Erzbischof Marcel Lefebvre

Ein wichtiges Aufklärungsbuch über die Situation der Kirche seit Papst Paul VI. und dem ersten "Pastoralkonzil" der Kirchengeschichte, dem Vaticanum II

Dieser Brief eines Hirten der Kirche erscheint sehr klar als unter der Gnade Gotte, des Heiligen Geistes, geschrieben,
von einem der wenigen katholischen Bischöfe weltweit,
welcher durch diese große Gnade Gottes die Situation des schleichenden, unmerklichen Glaubensabfalls erkannt hat,
eines Glaubensabfalles, welcher eine neue Religion kreiert hat, die nicht mehr die katholische und apostolische Religion Jesu Christi ist, des Herrn und Gottes,
auch wenn der Großteil der angeblich katholischen Hierarchie der katholischen Kirche jetzt diese neue Religion bekennt, die aber nur mehr ein Gemisch aus Modernismus und Protestantenökumenismus ist,
und mit dem katholischen Glauben aber nichts zu schaffen hat.

Damit sind diese nicht mehr katholischen, abgefallenen "katholischen Hierarchen" auch nicht mehr für die Katholiken zuständig.

Erzbischof Marcel Lefebvre führt klar aus, wieso diese Hierarchen nicht mehr katholisch sind, auch wenn sie in juristischer Einheit mit dem Papsttum stehen, und auch, vom Papsttum seit Paul VI. unbehelligt, ihrem antigöttlichen Wirken nachgehen dürfen.

Jesus Christus selbst stellt im Evangelium die Frage, ob Er denn bei Seiner Wiederkunft am Ende unserer Zeit- und Weltordnung überhaupt noch den Glauben vorfinden würde!

Vom Auftreten der Irrlehrer gegen die katholische Lehre und vom Glaubensabfall ist aber auch anderen Stellen des Neuen Testamentes die Rede.

Erzbischof Lefebvre (zu Christus heimgegangen 1991 A.D.) ist damit als Verteidiger des apostolischen Glaubens eine wichtige Rolle in der Heilsgeschichte Gottes zugekommen, die er in vollkommener Weise erfüllt hat,
und er ließ sich auch nicht von den despotischen, mit dem Irrtum kollaborierenden Päpsten Paul VI. und Johannes Paul II. (1963-2005 A.D.) von seinem Weg der göttlichen Wahrheit abbringen, und nahm lieber Disziplinierungen und Ausschlüsse aus der formellen irdischen Kirchengemeinschaft hin.

 

Gebet für den Heiligen Vater Benedikt XVI.
 
OREMUS PRO PONTEFICE NOSTRO BENEDICTO,
DOMINUS CONSERVET EUM,
ET VIVIFICET EUM,
ET BEATUM FACIAT EUM IN TERRA,
ET NON TRADAT EUM IN ANIMAM INIMICORUM EIUS.
Werbung
 
 
Heute waren schon 4 Besucher (8 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=